Verleihung der Auszeichnung „Barrierefreies Rheinland-Pfalz“ der Stufen 1 und 2 - Ministerin Lemke überreicht Zertifikat an 95 Betriebe aus Rheinland-Pfalz

In feierlichem Rahmen zeichnete Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz im „Haus des Gastes“ in Bad Kreuznach landesweit 95 Betriebe mit dem Zertifikat „Barrierefreies Rheinland-Pfalz“ der Stufen 1 und 2 aus.

Zertifizierungen "Barrierefreies Rheinland-Pfalz" am 28.06.2013 in Bad Kreuznach. (Thomas Frey/Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH)
Ministerin Evelin Lemke (l.) überreicht Matthias Kunkel (r.) von der Touristinfo Monsheim und anderen Leistungsträgern die Zertifikate „Barrierefreier Betrieb Rheinland-Pfalz – Stufe 1“ (Foto: Thomas Frey / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH)
Zertifizierungen "Barrierefreies Rheinland-Pfalz" am 28.06.2013 in Bad Kreuznach. (Thomas Frey/Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH)
Zertifizierungen "Barrierefreies Rheinland-Pfalz" am 28.06.2013 in Bad Kreuznach. (Thomas Frey/Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH)

Die Auszeichnung wurde erstmals an die nach den landesweiten Richtlinien und Qualitätskriterien zertifizierten Betriebe verliehen. 77 Betriebe wurden mit dem Siegel der Stufe 1 ausgezeichnet, 18 Betriebe erhielten die Auszeichnung der Stufe 2, erfüllen also noch höhere Anforderungen.


Barrieren stören nur den, der sie nicht leicht überwinden kann. Wer noch nie im Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen unterwegs war, wird kaum wahrnehmen, dass bereits Absätze von wenigen Zentimetern ohne Hilfe zum unüberwindbaren Hindernis werden können. Aber auch eine zu kompliziert aufgebaute Stadt- oder Museumsführung ist für manchen Gast eine Einschränkung des Genusses, weil er ihr nicht folgen kann. In den touristischen Regionen von Rheinland-Pfalz ist diese Problematik erkannt.

„Ob Wein und Genuss, Kultur und Natur, Wandern und Radfahren oder Wohlfühlen - die rheinland-pfälzischen Gastlandschaften laden zu einem vielseitigen Urlaubserlebnis ein. Mit einer stetig wachsenden Anzahl barrierefreier Urlaubsangebote möchten wir Rheinland-Pfalz für alle erlebbar machen – mit und ohne Handicap! Dabei muss die Barrierefreiheit in der gesamten Servicekette – von der Anreise mit der Bahn über das Hotel bis hin zu den touristischen Angeboten – stimmen. Dies ist eine große Herausforderung, die Rheinland-Pfalz aber gerne annehmen möchte“, erklärte Lemke.

Matthias Rösch, der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, fügte hinzu: „Rheinland-Pfalz hat beim barrierefreien Tourismus bereits viel zu bieten. Sehenswürdigkeiten wie das Hambacher Schloss und die Festung Ehrenbreitstein sind dafür gelungene Beispiele. Mit dem Zertifikat „Barrierefreies Rheinland-Pfalz“ werden diese nun als Attraktionen des barrierefreien Tourismus erkennbar. Menschen mit Behinderungen erhalten so zuverlässige Informationen, wo ein erholsamer und interessanter Urlaub in Rheinland-Pfalz möglich ist. Damit wird Inklusion auch im Bereich Tourismus ein gutes Stück voran gebracht.“

Kristallisationspunkte als Zentren barrierefreier Angebote
Wegbereiter des barrierefreien Tourismus in Rheinland-Pfalz waren Bad Neuenahr-Ahrweiler im Ahrtal und Deidesheim in der Pfalz. Dort begann man als erstes damit, Angebote und Dienstleistungen speziell auf die Bedürfnisse beeinträchtigter Menschen auszurichten: Bad Neuenahr-Ahrweiler lockt mit den Themen „Weinerlebnisse im Ahrtal“ ins Tal der Roten Traube. Deidesheim setzt unter dem Motto „Cittàslow und Weingenuss“ die Suche nach Entschleunigung, einer verbesserten Lebensqualität und dem Genuss regionaler Produkte um.
Als weitere Kristallisationspunkte barrierefreier Angebote sind seit 2012 die Regionen Naheland, Rheinhessen, Romantischer Rhein, sowie Landau als Gastgeber der Landesgartenschau 2014 dabei. Der Fokus reicht vom Erheben der Betriebe mit einem besonderen Angebot für behinderte Menschen, über die Sensibilisierung der Mitarbeiter bis hin zur Entwicklung entsprechender Pauschalangebote.

Zweistufiges Kriteriensystem
Passend zu den unterschiedlichen Bedürfnissen der Gäste wurde in Rheinland-Pfalz ein zweistufiges Kriteriensystem zur Auszeichnung von Angeboten entwickelt, das dem Gast eine optimale Orientierung ermöglicht.
Angebote der Barrierefreiheit Stufe 1 wurden für Gäste mit leichteren Einschränkungen entwickelt und unterscheiden nicht nach den Formen der Behinderung. Zu den Kriterien der Stufe I gehören z.B. eine Durchgangsbreite von mindestens 70 cm in einem Betrieb und maximal eine vorhandene Stufe, die gegebenenfalls mit einer mobilen Rampe überwunden werden kann. Darüber hinaus haben die Betriebe der Stufe 1 an einer Schulung zum barrierefreien Tourismus teilgenommen und bekennen sich in einer Selbstverpflichtungserklärung zum barrierefreien Tourismus.
Während der Fokus der Angebote in Stufe 1 auf dem Service und der Information liegt, sind die Kriterien der Stufe 2 umfassender und erfordern u.a. bauliche Veränderungen von Betrieben. Aufbauend auf der ersten Stufe, wird bei Stufe 2 auch zwischen den Anforderungen von Gästen mit Mobilitätseinschränkungen, Rollstuhlfahrern, Blinden und sehbehinderten Menschen, Gehörlosen und schwerhörigen Menschen sowie Menschen mit Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten unterschieden. Die Kriterien für die verschiedenen Stufen basieren unter anderem auf der Zielvereinbarung zur Barrierefreiheit im Gastgewerbe. Aber auch Kriterien zur Verbesserung der Servicequalität sind Teil von Stufe 2.
Die detaillierten Informationen zur Barrierefreiheit eines Betriebs werden von einem unabhängigen Prüfer erhoben und stehen danach in einer Datenbank unter www.barrierefrei.gastlandschaften.de zur Verfügung.

Für Betriebe und Orte gibt der Leitfaden „Auf dem Weg zum Barrierefreien Tourismus in Rheinland-Pfalz“ nützliche Hinweise und Anleitungen zur Entwicklung barrierefreier Angebote. Den Leitfaden zum Download gibt es unter: www.tourismusnetzwerk.info (Umsetzungsleitfäden-Barrierefrei).
Diese und weitere Informationen finden Sie in der digitalen Pressemappe unter www.presse.gastlandschaften.de.

 

Die Liste der zertifizierten Betriebe finden Sie hier.

Informationen:
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Löhrstraße 103 -105, 56068 Koblenz, Tel: +49 (0)1805/7574636 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.), Fax: +49 (0)261/91520-40, info(at)gastlandschaften.de, www.gastlandschaften.de, www.facebook.com/rheinland-pfalz, www.barrierefrei.gastlandschaften.de

 

Touristinformation und Tourismusförderung der Verbandsgemeinde Monsheim

in der Anhäuser Mühle

Alzeyer Straße 15

D-67590 Monsheim

Tel: +49 6243/1809-16 Fax: -716

Email

 

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08 -12 Uhr und

Mo-Do: 14 - 17 Uhr

Barrierefreies RLP Stufe 1
Barrierefreie geprüft

Infomaterial erhalten Sie auch außerhalb unserer Öffnungszeiten in der JET-Tankstelle im Gewerbegebiet Monsheim

Imagebroschüre VG Monsheimi
Übernachtungsverzeichnis VG Monsheim