Erster Tag der offenen Gärten in Monsheim & Kriegsheim ein voller Erfolg

Auch wenn der Blick in den Himmel hin und wieder auf bedrohlich graue Wolken stieß, konnte das unsichere Wetter die Stimmung in Monsheim und Kriegsheim nicht trüben.

So machten sich bereits am Samstag pünktlich um 14 Uhr Scharen von Besuchern auf, um die erstmals gemeinsam geöffneten 11 Gärten, 4 Kirchen und das Heimatmuseum in Monsheim und Kriegsheim anzulaufen. Anhand des, vor allem für auswärtige Gäste erdachten, gekennzeichneten Rundweges, sämtliche Stationen beginnend vom Bahnhof Monsheim angesteuert werden. Die auf den Straßen aufgesprühten Blumensymbole dienten als zusätzliche Orientierungshilfe, um die „Ideallinie“ zum nächsten Garten nicht zu verlieren.

Beginnend an der Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof wurden zunächst Garten und privates Heimatmuseum mit Exponaten aus Landwirtschaft und Haushalt von Hans Scherner präsentiert. Das Anwesen der Villa Fliedner aus der Gründerzeit mit Rosen und Schwertlilien fürs Auge sowie akustischen Reizen für die Ohren konnte in kompletter Fläche begangen und erlebt werden. Eine vollkommen neue Anlage in Form ihres  „Wohlfühlgartens“ präsentierte die evangelische Kirchengemeinde. Die steinerne Sitzgruppe inmitten des blühenden Pfarrgartens lud zum Verweilen ein. Die Monsheimer Impulsgeberin des Tags der offenen Gärten, Bärbel Madey, präsentierte zusammen mit ihrem Ehemann Claus ein ehemals bäuerliches Anwesen, welches mit viel Liebe zum Detail und mancher Überraschung umgestaltet wurde. Eine Ausstellung des NABU und Verkaufsangebote handgetöpferter Keramik-Trulli rundeten diese Station ideal ab.

Hauptsächlich Bilder „wuchsen“ im Garten der Künstlerin Barbara Schauss. „Kunst im gARTen“ mit Landschaftsmotiven war für die Besucher ein besonderer Augenschmaus. „Steine im Garten“ erwarteten die Gäste im Anwesen Siegmund, ein Nutz- und Ziergarten, der vielen Gartenfreunden offensichtlich sehr gut gefiel. In ihre reinen Nutzgärten luden Adolf und Marina Scherrer sowie Kirsten Milch von der Rüstermühle ein. Hier konnte auch für Nichtgärtner Anschauungs-Unterricht in Sachen Obst und Gemüseanpflanzungen genommen werden. Manch jüngerer Besucher konnte beispielsweise erfahren, wie Rosenkohl im Wachstumsstadium aussieht – Ältere hatten damit weniger Probleme.

Wanderer konnten den idyllisch an der Pfrimm gelegen Garten von Peter Kloster bewundern und eine Stärkung aus der Gulaschkanone zu sich nehmen. Die benachbarte „South-West-Company“ stellte ihr Hobby und ihre teils auch amerikanische Lebenseinstellung in den Focus der Gäste. Walter Hahn führte schließlich alle Interessierten durch den parkähnlichen Garten der „Anhäuser Mühle“, dem Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Monsheim. Hier konnte beim Landfrauenverein bei Kaffee und Kuchen eingekehrt werden und auch die edlen Tropfen von Weinbau Roß aus Mölsheim sowie deutsch-türkische Imbißspezialitäten von „Salz & Pfeffer“ fanden sehr guten Anklang bei den nunmehr stärkungsbedürftigen Gartenliebhabern. Zwischenzeitliches Highlight der zweitägigen Veranstaltung stellte das abendliche Gratis-Konzert der Kriegsheimer Band „Landmann“ vor der an beiden Tagen geöffneten und gut frequentierten Touristinfo in der Anhäuser Mühle dar. Neben den zahlreichen Informationsangeboten nahmen vor allem die auswärtigen Besucher gerne weitere Freizeittips rund um die Verbandsgemeinde Monsheim vom Tourismusbeauftragten Matthias Kunkel entgegen.

Mit gleichem Aufgebot an Gärten, Kirchen und dem Heimatmuseum startete die Veranstaltung auch in ihren zweiten Tag. Hier konnten trotz anfänglich starker Bewölkung ungefähr doppelt so viele Besucher registriert werden wie am Samstag! Die Organisatorin Bärbel Madey sowie Matthias Kunkel von der Tourismusförderung der VG Monsheim und auch Ortsbürgermeister Michael Röhrenbeck zeigten sich höchst erfreut über die äußerst positive Resonanz der Veranstaltung.

Einige einheimische Besucher verkündeten bereits ihre aktive Unterstützung im Falle einer Wiederholung im kommenden Jahr. Bis dahin wird noch der Gewinner des Fotowettbewerbes zu ermitteln sein. Die Preise stehen natürlich bereits fest: Neben einem Originalbild von Barbara Schauss für das beste Foto der Veranstaltung wird auch der am weitesten angereiste Fotograf mit einem original Ton-Trullo von Heidi Seidler überrascht werden.

Noch bis zum 3. Juli haben alle Fotografen Zeit ihre fünf besten Schnappschüsse per E-Mail bei den Organisatoren einzusenden. Informationen zum Fotowettbewerb sowie eine ausführliche Nachlese und Bilder der Veranstaltung gibt es unter: http://offene-gaerten-monsheim.jimdo.com/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Touristinformation und Tourismusförderung der Verbandsgemeinde Monsheim

in der Anhäuser Mühle

Alzeyer Straße 15

D-67590 Monsheim

Tel: +49 6243/1809-16 Fax: -716

Email

 

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08 -12 Uhr und

Mo-Do: 14 - 17 Uhr

Barrierefreies RLP Stufe 1
Barrierefreie geprüft

Infomaterial erhalten Sie auch außerhalb unserer Öffnungszeiten in der JET-Tankstelle im Gewerbegebiet Monsheim

Imagebroschüre VG Monsheimi
Übernachtungsverzeichnis VG Monsheim